Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Prosopographie

Im Rahmen der umfassenden Handschriften-Heuristik der CAGB wird eine Vielzahl von spezifischen Informationen zu den Akteuren der handschriftlichen Transmission und Rezeption des griechischen Aristoteles erschlossen. Zu diesem Zweck lassen sich die Einträge eines alphabetisch angelegten Personenregisters durch die Auswahl von Kontextrollen filtern, welche die Funktionen der jeweiligen Person im Bezug auf einzelne Handschriften des Repertoriums reflektieren, z. B. Schreiber, Besitzer, Annotator etc.

Neben elementaren Informationen zur Vita und zur Rolle der jeweiligen Person im Prozess der Aristotelesüberlieferung und -rezeption sowie Hinweisen auf weiterführende Literatur enthalten die Einträge direkte Verknüpfungen zum CAGB-Werkregister und zu einzelnen Handschriften des CAGB-Repertoriums. Darüber hinaus sind auch einschlägige externe Ressourcen verlinkt; regelmäßig ist dies der Fall für die entsprechenden Seiten der Pinakes des Institut de recherche et d’histoire des textes.

Zum Personenregister

Die für die editorische Arbeit der CAGB besonders relevanten byzantinischen Autoren sind in der Gruppe der Commentatores Byzantini zusammengefasst. Eine weitere Gruppe bilden Moderne Aristotelesphilologen des 19. und 20. Jahrhunderts, die im Rahmen einer wissenschaftshistorischen Dokumentation ausgebaut wird. Schließlich wurde als eine erste Handreichung zu dem Forschungsfeld der Aristoteleskommentierung nach dem Ende des Byzantinischen Reiches die Gruppe der Commentatores Postbyzantini begründet.