Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Beschreibung Esc. Σ. III. 2

Nachweis: Spanien, Escorial, Real Biblioteca de El Escorial, Esc. Σ. III. 02
Datierung:

15. Jh. E.–16. Jh. A.

Beschreibstoff: Papier
Format: 280 × 190 mm
Folienzahl: ff. II, 119 (+44 a), I'

Inhalt

  • (ff. 177) Phys. (Buch V endet mit 231 a 4).
  • (ff. 77V119V) Cael.

Physische Beschaffenheit

Beschreibstoff

Papier

Wasserzeichen

  • Spiegel: Lateinisches Kreuz auf Schild, entfernt ähnlich Br. 5688 (Perpignan 1596, mit Variante Mailand 1600).
  • ff. III, I', Spiegel': Kreis mit Stern, entfernt ähnlich Br. 3066 (Innsbruck 1525–32, mit Varianten Piacenza 1526, Bergamo 1527).
  • ff. 143, 45119: Kelch mit Oblate, Gegenzeichen (Schnörkel?, Buchstabe G?), Br. ohne Beleg, abgebildet bei Ha. als coupe 3; dasselbe Wasserzeichen auch in verschiedenen anderen Aristoteles-Kodizes, die um die Wende vom 15. zum 16. Jh. entstanden sind: Cambr. (Mass.) Harv. 17 (3. Teil), Havn. GKS 210–2 (Simplikios, In Cael. comm.), Ambr. R 119 sup. (ff. 8188), Par. Suppl. 212 (ff. 148161).
  • ff. 4444 a: Waage im Kreis mit 6zackigem Stern, Gegenzeichen Buchstabe A, Typ Br. 2595 (Wien 1528).

Format

280 × 190 mm

Folienzahl

ff. II, 119 (+44 a), I'

Lagen

15 × 8 (119).

Griechische Kustoden

Griechische Kustoden auf dem ersten Recto unten rechts vom Kopisten: α (f. 1)–ιε (f. 112).

Anzahl der Linien

Lin. 30

Kopist

Manuel Gregoropulos〉.

Titel, Initialen, Zierwerk rot (bzw. rot-bräunlich) illuminiert.

Einband

Escorial-Einband. Schnitt vergoldet, beschriftet mit: 2〈0?〉.

ΑΡΙΣΤΟΤΕΛΗΣ 17.

Geschichte

Datierung

15. Jh. E.–16. Jh. A.

Provenienz

Matteo Dandolo aus Venedig († 1570); sein Ex libris (jetzt gestrichen) f. 1 oben: M. Danduli 39/Ματθαίου δανδούλον/. λ̅θ̅ (vgl. oben S. 142). Alte Signaturen und Sonstiges: f. 1 am rechten Rand oben: N Aristo./II. Δ 17, f. I: 143/Aristotelis Physica, f. I V oben links: 20, f. II: III. I. 12 (jetzt gestrichen), darunter: griechisch und lateinischer Index von 〈Nicolas de la Torre〉.

Bibliographie

Kat.

  • E. Miller, S. 93.
  • A. Revilla, S. LXXIII, 342–343 Nr. 101.

Kod.

  • Ch. Graux, Escurial, S. 108, 499.
  • R. Beer, Hss. Schenkung Philipp II., XXIV, LXXXIII (143, 1).
  • D. Harlfinger, Textgeschichte Lin., S. 412.
  • J. Wiesner–U. Victor, Griech. Schreiber, S. 54.
  • Ha., Indizes.

Text.

  • W. D. Ross, Physics, 1936, S. 117 (nur erwähnt) .
  • P. Moraux, ed. Cael., 1965, S. CLXXXIV (nur erwähnt) .

Quelle

  • Aristoteles Graecus, S. 155-156 (Harlfinger, Autopsie April 1967).