Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Beschreibung Laur. 58,20

Nachweis: Italien, Florenz, Biblioteca Medicea Laurenziana, Plutei, Laur. 58,20
Datierung:

14. Jh. 1. Viertel

Beschreibstoff: Bombyzin
Format: 240 × 168 mm
Folienzahl: ff. IV, 390, II'

Inhalt

  • Ioseph der Philosoph (Rhakendytes), Enzyklopädie des Wissens (zu einem großen Teil zusammengestellt aus Texten fremder Autoren):
  • (ff. 140V) Synopsis der Rhetorik (ed. Chr. Walz, Rhetores Graeci, III, 478–565, 19).
  • (ff. 41123V) Kompendium der Logik: Περὶ πείρας, ἐμπειρίας, τέχνης καὶ ἐπιστήμης (vgl. Nikephoros Blemmydes, Epitome logica ab Kap. III, PG 142, Sp. 709–1004).
  • (ff. 124V bis 221v) Kompendium der Physik (vgl. Nikephoros Blemmydes, Epitome physica, Kap. XII–XXX, PG 142, Sp. 1128–1300 A).
  • (ff. 221Vsqq.) Kompendium von Aristoteles-Schriften zu Biologie, An., Parva Nat. (vgl. Georgios Pachymeres und Michael Ephesios), nämlich:
  • (ff. 221V233V) Kompendium zu Part. An.
  • (ff. 233V bis 245v) zu Gener. An.
  • (ff. 246274V) zu An.
  • (ff. 274V285) zu Sens.
  • (ff. 285289V) zu Mem.
  • (ff. 289V292) zu Mot. An.
  • (ff. 292295V) Περὶ τὸ ποῦ τὸ ἡγεμονικὸν τῆς ψυχῆς ἐστι.
  • (ff. 296297) Kompendium zu Somn. Vig.
  • (ff. 297300V) zu Insomn. und Div. Somn.
  • (ff. 300V301V) zu Long.
  • (ff. 301V bis 303v) zu Juv. und Respir.
  • (ff. 304 R317V) Περὶ σώματος. (Nikephoros Blemmydes, De corpore (ed. D. Voulismas, Leipzig 1784)).
  • (ff. 317V359V) Quadrivium (ed. J. L. Heiberg, Anonymi Logica et Quadrivium, S. 50–122 (Überschrift im Ms. ἄθροισις εὐσύνοπτος τῶν μαθημάτων: περὶ ἀριθμητικῆς); f. 359V: γρηγόριος τάδ᾿ ἔγραψε κτλ.
  • (ff. 360371V) Περὶ ἀρετῆς, inc. ἐπειδήπερ ἔργα πίστεως, des. τεθεῶσθαι μακαριώτατος.
  • (ff. 371V374) Virt.
  • (ff. 376388V) Περὶ πίστεως καὶ τῶν θείων δογμάτων.
    Zu weiteren Details, insbesondere zu inc. und des., vgl. Bandini. Verschiedene andere Hss. enthalten eine ganz ähnliche Textzusammenstellung; vgl. die Arbeiten von Terzaghi und Criscuolo und die entsprechenden Kataloge.
  • Leer

    ff. 124, 374V375V, 389390V.

Physische Beschaffenheit

Beschreibstoff

Bombyzin

Wasserzeichen

  • Wasserzeichen auf den Schutzblättern:
  • f. II: IN/CASENTINO.
  • ff. III/I V: Wappen mit Einhorn, ähnlich Br. 1883 (Florenz 1529), sehr ähnlich Zo. 1729 (Fabriano 1572).
  • f. I': Buchstaben CPC, Krone und Name PAPIANO, Br. und Hea. ohne Beleg.

Format

240 × 168 mm

Folienzahl

ff. IV, 390, II'

Lagen

22 × 8 (176), 1 × 8 - 1 (183, Bl. 8 fehlt ohne Textverlust), 25 × 8 (383), 1 × 8 - 1 (390, Heftfaden hinter 387).

Griechische Kustoden

Griechische Kustoden vom Kopisten auf dem ersten Recto unten links und dem letzten Verso unten rechts in Rot: β (f. 1)–ν (f. 384); Lage α fehlt (vgl. unten).

Anzahl der Linien

Lin. 34–35

Liniierung

Lake I, 26 c.

Kopist

Eine einzige Hand. Die jüngeren Marginalien stammen von 〈Zenobio Acciaioli〉.

Zierwerk, Titel und Initialen in Rot.

Ergänzungen zum Textbestand

Marginalien von jüngerer Hand (zum Teil auch lateinisch).

Einband

Der übliche Einband der Medici-Bibliothek (restauriert).

Erhaltungszustand

Einige Blätter mit feiner Gaze restauriert.

Geschichte

Datierung

14. Jh. 1. Viertel

Ursprünglicher Zustand

Wie sich aus den Parallel-Hss. erschließen läßt, befanden sich auf der in unserer Hs. ausgefallenen 1. Lage die Prolegomena zur Enzyklopädie (ed. Chr. Walz, Rhet. Gr., III, S. 467sqq.).

Provenienz

f. I V oben mit roter Tinte von einer Hand des 16. Jh. ein lateinischer Index.

Reproduktionen und Digitalisate

  • Laur. 58, 20 (Vollständiges Digitalisat der Biblioteca Laurenziana)

Bibliographie

Kat.

  • A. M. Bandini, II, Sp. 459–460.

Kod.

  • K. K. Müller, Janos Laskaiis, S. 384.
  • D. Harlfinger, Textgeschichte Lin., S. 410.

Text.

    Ioseph

    • V. Rose, Pseudo-Psellus und Gregorius Monachus, in: Hermes 2, 1867, S. 465–467, dort S. 466.
    • C. Janus, Musici scriptores graeci, Leipzig 1895, S. XCI.
    • Th. Reinach, Fragments musicologiques inédits, in: REG 10, 1897, S. 313–327, dort S. 314.
    • G. Vitelli, Kat. Ricc., S. 492.
    • G. Mercati–P. Franchi de’Cavalieri, Kat. Vat. I, S. 133.
    • J. L. Heiberg, ed. Anonymi Logica et Quadrivium, S. XV, XIX.
    • N. Terzaghi, Sulla composizione dell’Enciclopedia del filosofo Giuseppe, in: SIFC 10, 1902, S. 121–132, dort passim, = N. Terzaghi, Studia Graeca et Latina (1901–1956), I, Turin 1963, S. 588–599, dort passim, auch S. 605.
    • R. Criscuolo, Note sull’„Enciclopedia‟ del filosofo Giuseppe, in: Byzantion 44, 1974, S. 255–281, passim, bes. S. 259, 261–262, 276–277 (Sigel L).
    • E. Gielen, A New Source of the Synopsis of Joseph Rhakendytès, Revue des études byzantines,, in: 69, 2011, S. 265-270 (269)

Quelle

  • Aristoteles Graecus, S. 207–209 (Harlfinger, Autopsie Juli 1970).