Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Beschreibung Laur. 72,16

Nachweis: Italien, Florenz, Biblioteca Medicea Laurenziana, Plutei, Laur. 72,16
Datierung:

15. Jh. M.–3. Viertel

Beschreibstoff: Papier
Format: 197 × 141 mm
Folienzahl: ff. I, 64, I'

Inhalt

  • (ff. 564V) Cat., des. 15, 15 b 31–33 ἴσως δ᾿ ἂν καὶ ἄλλοι τρόποι. οἱ δὲ εἰωθότες ἐρρέθησαν. Danach: περὶ τοῦ ἀποφαντικοῦ λόγου κατηγορικῶς ἁπλῶς καὶ περὶ τῆς θέσεως τῶν κατὰ τὴν δευτέραν σύνθεσιν ἁπλῶν φωνῶν τῆς κατὰ τὸ κατηγορικὸν εἶδος τοῦ ἀποφαντικοῦ λόγου γινομένης:/τῷ συντελεστῇ τῶν ὅλων θ(ε)ῷ χάρις (vgl. Waitz, Organon, I, S. 122, Apparat zur Stelle und z. B. oben Laur. 71, 11).
  • Mit dem Grundtext alternierend (ff. 164) Ammonios, In Cat. comm. (CAG IV 4), des. ἵνα ἦ μὲν τὸ τετράγωνον τοῦτο (vgl. Apparat zu S. 106, 1–7).

Physische Beschaffenheit

Beschreibstoff

Papier

Wasserzeichen

  • ff. 140: Gekreuzte Schwerter, ähnlich Br. 5157 (Florenz 1456, mit Variante Udine 1459) und Br. 5159 (Venedig 1476, mit Varianten Venedig 1485-1487), sehr ähnlich Zo. 825 (Fabriano 1468).
  • ff. 4148: Dreiberg im Kreis mit Kreuz, entfernt ähnlich Br. 11883 (Padua 1460). ff. 4964: Leiter, ähnlich Br. 5904 (Venedig 1451, mit Varianten Regensburg 1452-1459, Italien 1453-1459), ähnlich Zo. 1536 (Fabriano 1489).

Format

197 × 141 mm

Folienzahl

ff. I, 64, I'

Lagen

8 × 8 (64).

Griechische Kustoden

Griechische Kustoden auf dem 1. Recto oben rechts: nur β (f. 9), γ (f. 17).

Reklamanten

Waagrechte Reklamanten mit jeweils einigen „Zierschnörkeln‟ vom Kopisten auf dem letzten Verso unten Mitte (f. 24V unten rechts).

Anzahl der Linien

Lin. ca. 21–45

Kopist

〈Georgios Laurezeos〉 (Wiesner-Victor), ohne Zweifel eine italogriechische Hand (vgl. oben S. 72 zum Brix. A IV 3).

Einband

Der übliche Einband der Medici-Bibliothek.

Geschichte

Datierung

15. Jh. M.–3. Viertel

Provenienz

Alte Signaturen: f. 1 oben rechts: 804 (jetzt gestrichen), f. 64V unterhalb des Textendes: no? (jetzt gestrichen) β 4.

Reproduktionen und Digitalisate

  • Laur. 72, 16 (Vollständiges Digitalisat der Biblioteca Laurenziana)

Bibliographie

Kat.

  • A. M. Bandini, III, Sp. 35.

Kod.

  • D. Harlfinger, Textgeschichte Lin., S. 60 Anm. 1. J. Wiesner–U. Victor, Griech. Schreiber, S. 59.

Text.

  • Th. Waitz, ed. Organon, I, 1844, S. 7.
  • Ammonios

    • ed. A. Busse, 1895, CAG IV 4, S. XVIII–XIX (Laur. 71, 35, Laur. 72, 22 und Laur. 72, 16 „ex uno eodemque derivatos esse exemplari, quod proxime afuisse ab eo, unde F [= Laur. 71, 3] originem cepit, putandum est‟.).

Quelle

  • Aristoteles Graecus, S. 248–249 (Harlfinger, Autopsie Juli 1970 (mit Ergänzungen)).