Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Beschreibung Laur. 72, 26

Nachweis: Italien, Florenz, Biblioteca Medicea Laurenziana, Plutei, Laur. 72,26
Datierung:

13.–14. Jh. (ff. 18V, 2633V, 4791V), 16. Jh. M. (ff. 9 bis 25v, 34–46v, 92–93)

Beschreibstoff: Bombyzin (ff. 18, 2633, 4791), Papier (ff. 925, 3446, 9293)
Format: 255 × 180 mm
Folienzahl: ff. I, 93, I'

Inhalt

  • (ff. 133) David, Prolegomena philosophiae (CAG XVIII 2, S. 1–79).
    (ff. 3377) David, In Porphyrii Isagogen comm. (CAG XVIII 2, S. 80–219). Die Praxeis γ–δ (CAG XVIII 2, S. 105–110) sind ausgelassen (f. 47); kein mechanischer Verlust.
  • (ff. 7879) Ein Brief, inc. … (1 Zeile) …] ἐπιπεδα καὶ στερρᾶ [… (1/2 Zeile) …] καὶ ὁ μουσικὸς καὶ ὁ περὶ [… (1/2 Zeile) …] ἐξακριβόμενος ὁ δέ γε κατοπτρικὸς, des. ὁ κρατὴρ τῶν λόγων τὸ ἀνεξάντλητον πέλαγος χαῖρε μοι [… (2 Zeilen) …
  • (ff. 7982) Λόγος εἰς τὸν βασιλέα τὸν μονομάχον, inc. βασιλεῦ ἥλιε, des. κἂν ταύτην κακοῦσαν χωρήσῃς εἰς δύναμιν αὐτός τε θεὸς γένοιο καὶ … ἐξεργάσαιο …
  • (ff. 8283) Michael Psellos, Κατὰ τοῦ Σαββαΐτα (edd. E. Kurtz–F. Drexl, Michaelis Pselli Scripta Minora I, Mailand 1936, S. 220–231).
  • (ff. 8384) Theodoros Prodromos, Εἰς τὸν Βαρέα (PG 133, Sp. 1405–1416).
  • (ff. 8593) Top. I.
  • Leer

    ff. 77V, 84V, 93V.

Physische Beschaffenheit

Beschreibstoff

Bombyzin (ff. 18, 2633, 4791), Papier (ff. 925, 3446, 9293)

Wasserzeichen

  • ff. 925, 3441, 92/93: Krone mit Stern, ähnlich Br. 4835 (Prag 1561, mit Varianten Lucca 1565–1566, Rom 1567–1568; Lichacev bei Br., Ms. vom J. 1577), ähnlich Pi. I, II 113 (Göppingen, Kirchheim 1562–1565).

Format

255 × 180 mm

Folienzahl

ff. I, 93, I'

Foliierung

Die Bandini-Foliierung bezeichnet f. 93 fälschlich als f. 94.

Lagen

2 × 8 (16), 1 × 10 – 1 (25, Bl. 10 fehlt ohne Textverlust), 2 × 8 (41), 1 × 6 – 1 (46, Bl. 6 fehlt ohne Textverlust), 3 × 8 (70), 1 × 8 – 1 (77, Bl. 8 fehlt), 1 × 8 – 1 (84, Bl. 1 fehlt), 1 × 8 – 1 (91, Bl. 8 fehlt ohne Textverlust), 1 × 2 (93).

Griechische Kustoden

Griechische Kustoden auf dem 1. Recto unten rechts, von γ (f. 26), δ (f. 47) bis ζ (f. 71). Als diese Kustoden angebracht wurden, war demnach nach f. 33 bereits eine Lage (entspricht dem Umfang des später ergänzten Textteiles, da die Schrift auf den Bombyzinblättern wesentlich gedrängter ist) verlorengegangen, dagegen war die Lage 〈β〉 mit dem jetzt auf den ergänzten ff. 925V stehenden Text wohl noch vorhanden.

Reklamanten

Reklamanten auf dem letzten Verso unten senkrecht ff. 16V, 25V, 41V, 46V (ergänzte Teile).

Anzahl der Linien

Lin. 32–37 (ff. 18V, 2633V, 4791V), 25–27 (ff. 925V, 3446V, 9293)

Kopist

Hand A (ff. 18V, 2633V, 4777).

Hand B (ff. 78 bis 82).

Hand C (ff. 8284).

Hand D (ff. 8591V). Alle diese Hände aus derselben Zeit, vielleicht A und B sowie C und D identisch.

Hand E (ff. 925V [ab φιλοσοφία S. 28, 25 – διχοτομουμένη S. 54, 9], 3446V [ab αὐτοὶ ποιήσαντες τὰ S. 82, 16 – ἀναγκαῖον S. 104, 27], 9293 [ab οἷον 115, 107 b 23 – Ende]): 〈Camillus Venetus〉 (Harlfinger).

Illumination nur im Bereich von Hand A (Scholien, Diagramme etc. z. T. in Rot).

Ergänzungen zum Textbestand

Zu David und Top. einige Scholien, Diagramme und Korrekturen vom Kopisten, in den ergänzten Teilen einige Korrekturen vom Supplementator.

Einband

Der übliche Einband der Medici-Bibliothek, Rücken später aufgeklebt (anderes Leder).

Erhaltungszustand

ff. 7884 stark verblichen und weitgehend unleserlich.

Geschichte

Datierung

13.–14. Jh. (ff. 18V, 2633V, 4791V), 16. Jh. M. (ff. 9 bis 25v, 34–46v, 92–93)

Reproduktionen und Digitalisate

  • Laur. 72, 26 (Vollständiges Digitalisat der Biblioteca Laurenziana)

Bibliographie

Kat.

  • A. M. Bandini, III, Sp. 39–40.

Kod.

  • D. Harlfinger, Textgeschichte Lin., S. 410.

Text

    Psellos

    • L. Sternbach, Ein Schmähgedicht des Michael Psellos, in: Wiener Studien 25, 1903, S. 10–39, bes. S. 10.

Quelle

  • Aristoteles Graecus, S. 256–257 (Nickel, Autopsie Oktober 1969).