Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Beschreibung Laur. 87,15

Nachweis: Italien, Florenz, Biblioteca Medicea Laurenziana, Plutei, Laur. 87,15
Datierung:

16. Jh. 1. Viertel

Beschreibstoff: Papier
Format: 226 × 163 mm
Folienzahl: ff. II, 177, I'

Inhalt

Physische Beschaffenheit

Beschreibstoff

Papier

Wasserzeichen

  • f. II: Anker im Kreis (unterer Teil), vielleicht = Wz. auf ff. 8386.
  • ff. 182, 87177, I', Spiegel': Armbrust im Kreis mit Stern, Typ Br. 762 (hier aber mit Lilie) (Prag 1538–1543, mit Varianten Brünn 1541, Viktring 1542–1544, Laibach 1534, Rom 1557–1559, Lucca 1598).
  • ff. 8386: Anker im Kreis mit Stern, entfernt ähnlich Br. 480 (Arnoldstein 1508, mit Varianten Rom 1513, Vicenza 1515, Laibach 1519) und Br. 481 (Arnoldstein 1510–1514, mit Varianten Laibach 1514, Treviso 1514–1519), ähnlich Zo. 1588, Mo. 662 (Fabriano 1511).

Format

226 × 163 mm

Folienzahl

ff. II, 177, I'

Lagen

6 × 10 (60), 1 × 10 – 1 (69, Bl. 6 fehlt ohne Textverlust), 11 × 10 (177, I', Spiegel').

Reklamanten

Reklamanten vom Kopisten auf dem letzten Verso unten rechts senkrecht.

Anzahl der Linien

Lin. 25

Kopist

〈Ioannes Phrulas〉.

Zierwerk, Titel und Initialen in Rot, aber nur bis f. 19V von erster Hand ausgeführt; danach noch bis f. 61V rote Initialen von fremder Hand.

Einband

Der übliche Einband der Medici-Bibliothek.

Geschichte

Datierung

16. Jh. 1. Viertel

Reproduktionen und Digitalisate

  • Laur. 87, 15 (Vollständiges Digitalisat der Biblioteca Laurenziana)

Bibliographie

Kat.

  • A. M. Bandini, III, Sp. 396.

Kod.

  • K. K. Müller, Janos Laskaris, S. 390.

Text.

  • Io. Th. Buhle, I, 1791, S. 177.
  • I. Bekker, ed. Probl., 1831 (Sigel w).
  • C. E. Ruelle–H. Knoellinger–J. Klek, edd. Probl., 1922, S. VII (Sigel ω).
  • G. Marenghi, Trad. Probl., S. 50 (Sigel w; mehr oder weniger direkt vom Par. 2036 abhängig).
  • G. Marenghi, ed. Probl. XI 1962, S. 25, 34 (Sigel w).

Quelle

  • Aristoteles Graecus, S. 310–311 (Harlfinger, Autopsie Juli 1970).