Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Beschreibung Laur. 87,19

Nachweis: Italien, Florenz, Biblioteca Medicea Laurenziana, Plutei, Laur. 87,19
Datierung:

15. Jh. 2. H.

Beschreibstoff: Papier
Format: 208 × 140 mm
Folienzahl: ff. I, 152, I'

Inhalt

Physische Beschaffenheit

Beschreibstoff

Papier

Wasserzeichen

  • ff. 124: Schere, Br. ohne Beleg. ff. 2564:
  • Waage im Kreis, entfernt ähnlich Br. 2474 (Venedig 1480, mit Varianten vorwiegend Oberitalien 1480–1482).
  • ff. 65152: Buchstabe R, ähnlich Br. 8971 (Siena 1454–1457, mit Variante Florenz 1461–1462).

Format

208 × 140 mm

Folienzahl

ff. I, 152, I'

Lagen

19 × 8 (152).

Griechische Kustoden

Griechische Kustoden auf dem ersten Recto und auf dem letzten Verso unten Mitte vom Kopisten, von α (f. 1) bis ιθ (f. 145).

Anzahl der Linien

Lin. 26

Kopist

A. ff. 1150V, Z. 5: Anonymus 12 bei Harlfinger = Anonymus δ καὶ bei D. Harlfinger, Specimina I, Nr. 62, 63.

B. ff. 150V, Z. 5–152v (ab N 5, 1092 a 24 ἐκ τῶν): 〈Camillus Venetus〉 (Harlfinger).

Einband

Der übliche Einband der Medici-Bibliothek.

Geschichte

Datierung

15. Jh. 2. H.

Provenienz

Wahrscheinlich in Florenz geschrieben.

Reproduktionen und Digitalisate

  • Laur. 87, 19 (Vollständiges Digitalisat der Biblioteca Laurenziana)

Bibliographie

Kat.

  • A. M. Bandini, III, Sp. 404.

Kod.

  • D. Harlfinger, Textgeschichte Lin., S. 410, 418.

Text.

  • (Sigel Lc)
  • S. Bernardinello, Eliminatio Metaph., S. 65–75, 219 (Apographon von Vind. Phil. 64 [Ja]; Antigraphon für Vind. Phil. 66 [Jb] und Oxon. CCC 110 [Oc]).
  • D. Harlfinger, Überlieferungsgeschichte Metaph. (im Druck) (Bruder von Vind. Phil. 66; mit diesem zusammen einen italo-griechischen Überlieferungsstrang repräsentierend, der zur Deszendenz von ξ gehört. Ab N 5, 1092 a 24 Druckapographon).

Quelle

  • Aristoteles Graecus, S. 319 (Nickel, Autopsie Oktober 1969).