Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Beschreibung Magl. XXI. 44

Nachweis: Italien, Florenz, Biblioteca Nazionale Centrale, Magliabechiani, Magl. XXI. 044
Datierung:

15. Jh. M.

Beschreibstoff: Papier
Format: 210 × 155 mm
Folienzahl: ff. III, 33, II'

Inhalt

  • (ff. 1RV, 1926V, 2RV, 718V, 34V, 2730) EN, inc. mut. I 1, 1094 b 6 …]ταύτης , des. imperfecte III 1, 1109 b 33 ἀκούσιον.
  • Lücke: I 10, 1099 b 32 βοῦν οὔτε[…]εὐδαίμων I 11, 1100 a 34/5 (= Verlust von 1 f. nach f. 2).
  • Leer

    ff. 56V, 30V33V.

Physische Beschaffenheit

Beschreibstoff

Papier

Wasserzeichen

  • ff. 133: Lilie, sehr ähnlich Br. 6937 (Venedig 1469).

Format

210 × 155 mm

Folienzahl

ff. III, 33, II'

Lagen

1 × 2 (2), 1 × 4 (6), 1 × 12 (18), 1 × 8 (26), 1 × 8 -1 (33, Bl. 6 fehlt).

Griechische Kustoden

Griechische Kustoden auf dem ersten Recto unten links, nur noch β (f. 7) vorhanden.

Anzahl der Linien

Lin. 20

Kopist

Von einer Hand geschrieben, einschließlich einiger Lemmata und Korrekturen.

Einband

Dünne, weiche Pappe.

Geschichte

Datierung

15. Jh. M.

Provenienz

Auf dem Spiegel Aufkleber mit der heutigen Signatur und der Angabe: Provenienza Magliabechi.

Bibliographie

Kat.

  • G. Vitelli, S. 554 Nr. 18.

Quelle

  • Aristoteles Graecus, S. 347–348 (Nickel, Autopsie September 1969).