Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Beschreibung Leid. BPG 74 G

Nachweis: Niederlande, Leiden, Universiteitsbibliotheek, Codices Bibliothecae Publicae Graeci, Leid. BPG 74 G
Datierung:

16. Jh. 1. H. (außer f. VV: 15. Jh.)

Beschreibstoff: Papier
Format: 210 × 155 mm
Folienzahl: ff. V, 157 ( 66 a, 149 a), II'

Inhalt

Physische Beschaffenheit

Beschreibstoff

Papier

Wasserzeichen

  • f. 3: Glocke (?) im Kreis, Br. ohne Beleg. ff. 419: Hut mit Gegenzeichen 3 P, ähnlich Br. 3510 (Vicenza 1522).
  • ff. 20 bis 27: Hand, ähnlich Br. 10719 (Genua 1501–1503).
  • ff. 2851: Ochsenkopf, ähnlich Br. 14734 (Salzburg 1509–1528, mit Variante Innsbruck 1522), ähnlich Pi. II, XIII 135 (Stainach 1532).
  • ff. 52144: Ochsenkopf mit Beizeichen M, ähnlich Br. 14478 (dort N statt M) (Bergamo 1533, mit Variante 1542), Pi. ohne Beleg.
  • ff. 145149 a: Hand, Typ Br. 10750 (Provence 1529).
  • ff. 150157 (teilweise auch auf den ff. 120144): Anker im Kreis mit Kreuz, Br. und Mo. ohne Beleg.

Format

210 × 155 mm

Folienzahl

ff. V, 157 ( 66 a, 149 a), II'

Lagen

1 × 4 - 1 (3), 9 × 8 (74), 1 × 10 (84), 7 × 8 (140), 1 × 4 (144), 1 × 6 (149 a), 1 × 8 (157).

Griechische Kustoden

Griechische Kustoden (1) auf dem ersten Recto oben rechts und auf dem letzten Verso unten links (oft abgeschnitten) von α (f. 4) bis κ (f. 157V), (2) auf dem ersten Recto oben rechts und auf dem letzten Verso unten links (getilgt) von 〈α〉 (f. 67) bis ι (f. 141).

Anzahl der Linien

Lin. 21–29 (ff. 13), 23–29 (ff. 447), 27–30 (ff. 4865), 20–24 (ff. 67144), 22–24 (ff. 145148), 21 (ff. 150157)

Kopist

A. ff. 13, 4 Rand.

B. ff. 46.

C. ff. 647V

D. ff. 48149V: 〈Michael Kontoleon〉.

E. ff. 150157. Möglicherweise sind für ff. 117144 und 145149V zwei weitere Hände anzusetzen (so Kat.).

Einband

18. Jh.

Geschichte

Datierung

16. Jh. 1. H. (außer f. VV: 15. Jh.)

Provenienz

Wahrscheinlich Griechenland. f. VV rotes Wachssiegel mit der Legende: ΑΝΤΟΝΗ ΤΟΥ ΤΡΙΦΙΛΙ 1713, das sich auch im Cant. Add. 2603 findet, der sicher aus Griechenland kommt (vgl. P. Easterling, Hand-list of the Additional Greek Manuscripts in the University Library, Cambridge, in: Scriptorium 16, 1962, S. 302–323, dort S. 320).

Bibliographie

Kat.

  • K. A. De Meyïer, Codices Bibliothecae Publicae Graeci, Leiden 1965, S. 145–147.

Quelle

  • Aristoteles Graecus, S. 392–393 (Victor, Autopsie Dezember 1968).