Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Beschreibung Leid. Voss. Q. 34

Nachweis: Niederlande, Leiden, Universiteitsbibliotheek, Vossiani Graeci, Leid. Voss. Q. 34
Datierung:

15. Jh. 2. H.

Beschreibstoff: Papier
Format: 220 × 163 mm
Folienzahl: ff. II, 32, II'

Inhalt

  • (ff. 132) Poet.
  • Leer

    f. 32V.

Physische Beschaffenheit

Beschreibstoff

Papier

Wasserzeichen

  • ff. 132: Armbrust, = Br. 739 (Palermo 1470).

Format

220 × 163 mm

Folienzahl

ff. II, 32, II'

Lagen

4 × 8 (32).

Griechische Kustoden

Griechische Kustoden auf dem ersten Recto und auf dem letzten Verso unten Mitte (teilweise abgeschnitten) von 〈α〉 (f. 1), α (f. 8V) bis 5 (f. 25), vom Kopisten.

Anzahl der Linien

Lin. 24

Kopist

〈Ioannes Plusiadenos〉 (Lobel).

Ergänzungen zum Textbestand

Am Rand Lemmata und Korrekturen, vom Kopisten.

Einband

Pergament, 17. Jh.

Geschichte

Datierung

15. Jh. 2. H.

Provenienz

Vorbesitzer: Janus Rutgersius (1589–1625; f. 1 oben: τοῦ ῥονπγηρσίον, unten: ἰω(άνν)ης ὁ ῥονπγήρσιος), Isaac Vossius, Gerardus Vossius. f. I findet sich eine Notiz über den Kaufpreis: const.: 2: fl. (von derselben Hand wie in Leid. B. P. G. 60 B und Perizon. O. 5).

Bibliographie

Kat.

  • K. A. De Meyïer, S. 142–143.

Kod.

  • E. Lobel, Mss. Poet., S. 1, 3, 10–11.

Text.

  • D. S. Margoliouth, ed. Poet., 1911 (Sigel O) .
  • E. Lobel, Mss. Poet., S. 33–36 (wahrscheinlich direkte Abschrift von Mut. a. T. 8. 3) .
  • A. Gudeman, ed. Poet., 1934 (Sigel Ld) .
  • A. Gudeman, Textüberlieferung Poet., S. 173–174 (stammt nicht von Par. 1741 ab; engeres Verwandtschaftsverhältnis zu einer bestimmten Handschrift nicht zu erkennen) .

Quelle

  • Aristoteles Graecus, S. 400–401 (Victor, Autopsie Dezember 1968).