Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Beschreibung Matr. 4805

Nachweis: Spanien, Madrid, Biblioteca Nacional, Matr. 4805 (N92)
Datierung:

15. Jh. E.

Beschreibstoff: Papier
Format: 206 × 151 mm
Folienzahl: ff. III 32, III'

Inhalt

  • (ff. 132) Poet.
  • Leer

    f. 32V.

Physische Beschaffenheit

Beschreibstoff

Papier

Wasserzeichen

  • ff. 116, 1718/ 2324: Armbrust im Kreis I, ähnlich Br. 747 (Lucca 1487), sehr ähnlich Ha., arbaléte ## (belegt 1487/1488, Kopist: Ioannes Rhosos).
  • ff. 1922, 2532: Armbrust im Kreis II, ähnlich Br. 742 (Verona 1490).

Format

206 × 151 mm

Folienzahl

ff. III 32, III'

Lagen

4 × 8 (32).

Lagensignierung

Keine Lagensignierung (mehr) vorhanden.

Anzahl der Linien

Lin. 24

Kopist

〈Ioannes Plusiadenos〉, der als weitere Poet.-Hss. auch Leid. Voss.Q. 34 und Oxon. Can. 7 geschreiben sowie Mut. α. T.8.3 (100) korrigiert hat, und zwar alles wahrscheinlich in Venedig zwischen ca. 1485–1498 (Lobel). Zur näheren Filiation dieser eng verwandten Hss. vgl. unter Bibliographie, Text.

Die marginalen Varianten auf ff. 1 und 7 stammen vielleicht von einer fremden Hand.

Zierleiste (Zopfmuster) (f. 1), Titel und Initialen in Rot-Gelb.

Ergänzungen zum Textbestand

Am Rand einige Varianten, Textergänzungen und rot-gelbe Lemmata, vom Kopisten.

Einband

Rotes Leder über Pappe. Auf den Deckeln nur doppelter Goldrahmen. Auf dem Rücken mit 5 erhabenen Bünden Ornamentstempel und Rankenwerk in Gold. Auf dem zweiten Rückenfeld (von oben) in Goldlettern: ARIS/TOT/POET/.

Spiegel und Vorsatz: 1 × 4 (Spiegel, IIII), 1 × 4 (I'III', Spiegel'). Wz.: Wappen, Hea. ohne Beleg.

Geschichte

Datierung

15. Jh. E.

Provenienz

Aus der Sammlung des Juan Fernández de Velasco, VI Condestable de Castilla († 1613) (zu ihm und zum weiteren vgl. oben s. ##).

Bibliographie

Kat.

  • J. Iriarte, S. 366–368 (mit Auflistung der Abschnittsanfänge von Poet.)

Kod.

  • E. Lobel, Mss. Poet., S. 3 8, 10–11, 46.
  • P. Canart, Scribes grecs, S. 67.
  • J. M. Fernández Pomar, Manuscritos del VI condestable de Castilla en la Biblioteca Nacional, in: Helmantica 18, 1967, S. 89–108, dort S. 100, 101, 105.
  • D. Harlfinger–D. Reinsch, Aristotelica Par. 1741, S. 39.

Text.

  • Io. Th. Buhle, I, S. 197–198.
  • Variae lectiones codicum Vat. Urb. 47 & Reg. Matr. 92 Aristotelis libri de Poetica, in: Musei Oxon. litterar. Conspectus, fasc. II, p. II, S. 3-14, Oxford 1792 (Sigel M) .
  • E. Lobel, Mss. Poet., S. 1, 35–36, 46 ("Can. [= Oxon. Can. 7] and Matr. 92 were copied concurrently and directly from Leid. [ Voss. Q. 34], at some point in the copying ..., Leid. was supplemented throughout, Can. and Matr. 92 as far as they had gone, thereafter the ... supplements could be incorporated from the margin of Leid. into the text of the two copies") .

Quelle

  • Harlfinger, Autopsie März 1967