Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Beschreibung Ambr. R 50 sup.

Nachweis: Italien, Mailand, Biblioteca Ambrosiana, Ambr. R 050 sup. (714 Martini–Bassi)
Datierung:

J. 1408

Beschreibstoff: Pergament (außer ff. II, 1, I', II': Papier)
Format: 255 × 177 mm
Folienzahl: ff. II, 91, II'

Inhalt

  • (ff. 225 an den Außenrändern) EN I–III 13, 1118b 23 ἢ τὸ μᾶλλον.
  • (ff. 283) Lateinische Übersetzung von EN (Translatio Lincolniensis). Der Übergang zu Buch II (f. 10V) ist nicht als solcher gekennzeichnet; der Anfang von Buch III (f. 17) hat im lateinischen Text den Titel liber tertius, im griechischen dagegen δεύτερον.
  • (ff. 8390) Lateinische Übersetzung von Oec. (Translatio Vetus).
  • (f. 91RV) Hexametrisches Gedicht über die Memoria artificialis, inc. prooemium memorie artifitialis. actus in ingeniis altis h(ab)itato libelle de magnis mage magna facis quam maxima tandem, des. auri vel similis quadratim ficta tabelis (sic, Rest der Kolumne leer).
  • Leer

    ff. 1V, 90V.

Physische Beschaffenheit

Beschreibstoff

Pergament (außer ff. II, 1, I', II': Papier)

Wasserzeichen

  • Die Papierfolien weisen keine Wz. auf.

Format

255 × 177 mm

Folienzahl

ff. II, 91, II'

Lagen

1 × 2 (Spiegel, I), 1 × 2 (II, 1), 9 × 8 (73), 1 × 10 (83), 1 × 8 (91), 1 × 4 - 1 (I', II', Spiegel', letztes Bl. fehlt).

Anordnung des Pergaments in allgemeinen FHHF, aber unregelmäßig in der 1. Lage (ff. 29) und in der 3. Lage (ff. 1825) jeweils beim Übergang vom 2. zum 3. Bifolium.

Reklamanten auf dem letzten Verso unten rechts waagerecht (zuletzt f. 73V) sowohl beim lateinischen als auch (soweit dieser vorhenden) beim griechischen Text.

Anzahl der Linien

Lin. 33 (ff. 282, lateinischer Text), 50–55 (ff. 225, griechischer Text), 35–40 (ff. 8390), 46 zweikolumnig (f. 91).

Kopist

A. ff. 283. Der Kopist schrieb diesen Teil des Ms. vom 1. Jan. bis zum 14. Febr. 1408, vgl. Subskription f. 83: Incepi scribere p(rim)o ianuarij et complevi die XIIII febr. In festo/ cacie. Anno a nativitate d(omi)ni MCCCCVIII. Auch der griechische Text am Rand von ff. 225 stammt von diesem Kopisten. Titel, Kapitelüberschriften, Initialen der Kapitel im lateinischen Text, Buchinitialen im griechischen Text ziegelrot. Ab f. 28 die Kapitelüberschriften auf den großen Freirand gesetzt; das deutet darauf hin, daß der Kopist nicht mehr beabsichtigte, auch hier den griechischen Text einzutragen.

B. ff. 8390. Keine Illumination.

C. f. 91RV. Von dieser Hand stammen auch auf f. 1 die ersten Worte der lateinischen Übersetzung von EN bis enuntiaverunt; daneben griechischer Text bis προερε(σις), auf f. I V die ersten Worte des griechischen Textes bis ἐφίεσθαι δοκεῖ.

Einband

Dunkelbraunes Leder auf Holz; Rücken und hinterer Teil der Deckel mit hellerem, weicherem Leder überklebt. Drei erhaltene Doppelbünde. Reste bzw. Spuren von Beschlägen an den Ecken und in der Mitte beider Deckel. Zwei Schließen an den Längsschnittseiten, je eine an Kopf und Schwanz: Reste grüner Samtbänder, von hinten nach vorn führend.

Blindpressung: In Filetenrahmen Flechtband, oben und unten sehr breit, an den Ecken ins Mittelfeld vorspringend, danach Filetenrahmen, freies Feld, Filetenrahmen und in der Mitte wieder großes Flechtband-Motiv. Im freien Feld des Hinterdeckels zweimal ein kleines Kreuz und darunter die Buchstaben ROMROM.

Geschichte

Datierung

J. 1408

Provenienz

Das Ms. kam zu Beginn des 17. Jh. in die Ambrosiana. Pinax f. 1: Aristotelis/ ethica graecolatina in principio/ ad multa folia/ eiusdem Oeconomicus. Darunter die Signatur Y (gestrichen). Unten Eintragung von Antonius Olgiatus: Antonio Oliato/ bibliothecae Ambros. quam primus/ omnium tractavit/ praefecto. Von ihm stammen auch im Pinax nach "folia" der Zusatz anno 1408 scripta und am Schluß der Zusatz item/ Tractatus de memoria artificiali carmine scriptus. Ältere Signatur f. I V: S 489 (gestrichen).

Bibliographie

Kat.

  • Ae. Martini–D. Bassi, II, S. ## Nr. 714.
  • Arist. Lat. Codd., II, S. 992 Nr. 1454.

Text.

  • R. A. Gauthier, Arist. Lat. XXVI 1–3, fasc. 1, Leiden-Brüssel 1974, S. CLVIII Nr. 121 (nur erwähnt) .

Quelle

  • Dreizehnter, Autopsie Oktober 1967
  • Nickel, Autopsie Oktober 1969
  • Reinsch, Autopsie September 1977