Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Beschreibung Par. gr. 1847

Nachweis: Frankreich, Paris, Bibliothèque nationale de France, Ancien fonds grec, Par. gr. 1847
Datierung:

15. Jh. E.–16. Jh. A.

Beschreibstoff: Papier
Format: 305 × 227 mm
Folienzahl: ff. I, 32 (+ 32a, 32b), I'

Inhalt

Physische Beschaffenheit

Beschreibstoff

Papier

Wasserzeichen

  • ff. 110, 15/16m 2132b: Armbrust in Kreis I, ähnlich Br. 743 (Venedig 1501), = Wz. im Laur. 87,22 (Kopist: 〈Zacharias Kallierges〉).
  • ff. 1114/1720: Armbrust in Kreis II, ähnlich Br. 746 (Lucca 1469–1473, mit Varianten vorwiegend Italien 1469–1503), ähnlich Ha., arbalète 32 (belegt J 1494 oder kurz vorher).

Format

305 × 227 mm

Folienzahl

ff. I, 32 (+ 32a, 32b), I'

Lagen

3 × 10 (30), 1 × 4 (32b).

Griechische Kustoden

Griechische Kustoden auf dem ersten Recto unten rechts, vom Kopisten, rot: α (f. 1) – δ (f. 31).

Anzahl der Linien

Lin. 30

Kopist

Zacharias Kallierges〉 (Harlfinger). Zierleiste, Titel, große Zierinitialen (ff. 1, 21V), Initialen, Diagramme, Lemmata, Kustoden in bräunlichem, etwas verblasstem Rot.

Ergänzungen zum Textbestand

Am Rand einige Diagramme, seltene Korrekturen und Lemmata, alles vom Kopisten.

Einband

Braunes Leder auf Pappe, erhabene Bünde, umstochene Kapitele. An beiden Deckeln Reste von Lederschnüren (je 2 an der Längsschnittseite, 1 an Kopf und Schwanz). Auf beiden Deckeln Blindstempel: Beidseitig von Fileten abgegrenztes breites Ornamentband; mit Gehrungslinien verbundener innerer Filetenrahmen, der dreifach waagerecht unterteilt ist; oberes und unteres Feld enthält drei Reihen von versetzt stehenden kleinen Doppelkreuzen, das Mittelfeld (größer) in der Mitte ein Kreuz in Flammenkranz, an den Ecken innen Blattornamente. Auf dem Vorderdeckel Aufkleber: Ar(istote)lis Posteriora 75 (die Zahl aus 76 korrigiert). Wz. im Vorsatz, f. I: Hand mit Blume und Buchstaben C (?) P, ähnlich Br. 10765 (Genua 1524/27).

Geschichte

Datierung

15. Jh. E.–16. Jh. A.

Provenienz

Vorbesitzer Ridolfi; f. I V oben: della prima capsa, darunter Pinax von 〈Devaris〉 mit den Signaturen No 6 und No 10; f I oben lateinisches Inhaltsverzeichnis und Signatur No 10 τῆς αης κιβωτοῦ. Danach Bibliothèque Royale. Ältere Signaturen (f. 1): DXXV (Rigault), 561 (Dupuy), 2590 (Clément). Innendeckel (aufgeklebt) lateinisches Inhaltsverzeichnis von 〈Du Cange〉 mit Signatur 2590.

Bibliographie

Kat.

  • Catal. Codd. Mss. Bibl. Regiae, II, S. 410.
  • H. Omont, II, S. 152.

Kod.

  • H. Omont, Mss. Ridolfi, S. 313.
  • D. Harlfinger, Textgeschichte Lin., S. 413

Quelle

  • Reinsch, Autopsie Mai 1968