Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Beschreibung Marc. gr. XI.11

Nachweis: Italien, Venedig, Biblioteca Nazionale Marciana, Marc. gr. XI.11 (coll. 1375)
Datierung:

I.-III. 16. Jh.

Beschreibstoff: I.-III. Papier
Format: II. mm 185 × 127 III. mm 227 × 163
Folienzahl: III. ff. 42

Inhalt

  • (ff. 18) Lin. (mit einigen Varianten am Rand von der Hand des Schreibers)
  • (ff. 1131) Theophrast, De sensibus (mit einigen Varianten (ἴσως) von der Hand des Schreibers und einer zweiten, f. 15)
  • (ff. 3340V) Georgios Gemistos Plethon, De virtute (mit einigen Marginalien von anderer Hand)
  • (ff. 40V41) Διαίρεσις ἀρετῶν, inc.: τῶν ἀρετῶν γενικὰ μὲν φρόνησις δικαιοσύνη, des.: ὁσιότης θεοσέβεια
  • I. (ff. 161) Onosandros, Strategikos (ed. K. Koechly, Leipzig (Teubner) 1860)
  • II. (ff. 16) Fragment aus Aelian
  • Leer

    ff. 8V10V, 31V32V, 41V42V

Physische Beschaffenheit

Beschreibstoff

I.-III. Papier

Wasserzeichen

  • ff. 110, 3342: * mit Kleeblatt (in der Blattecke) ohne Hauptfiligran, bei Briquet nur als Gegenzeichen belegt erstens (kaum vergleichbar) zum Motiv Hut, entf. ähnl. Br. 3501 (Vicenza 1545), zweitens zum Motiv Waage, = Br. 2527 (Salo 1543) und drittens zum Motiv Anker im Kreis, = Br. 523 (Reggio d’Emilia 1551), = Vind. Phil. 11, ff. 171 sqq.
  • ff. 1132: Anker im Kreis mit Stern, = Br. 523, s.o., aber ohne Gegenzeichen, =Vind. Phil. 11, ff. 144 sqq. Wegen des Oktavformats ist nicht zu entscheiden, ob es sich um ein und dieselbe Papiersorte mit Hauptwasserzeichen plus Gegenmarke – wie bei Br. 523 – handelt, wobei dann die ursprünglichen Bögen halbiert worden wären, so dass 2 Stöße mit 10 bzw. 11 der jetzigen Doppelblätter entstanden wären (einerseits ff. 110 und 33-42, andererseits ff. 1132, was genau der Verteilung auf die 2 Kopisten (vgl. u.) entspricht), oder ob man mit 2 verschiedenen Papiersorten – wie im Vind. Phil. 11 (Quartformat!, daher eindeutig) und öfters rechnen muss. – Papier geglättet.

Format

II. mm 185 × 127 III. mm 227 × 163

Folienzahl

III. ff. 42

Lagen

Konvolut aus Handschriften und gedrucktem Material (lateinisch).

1 × 10 (10), 2 × 8 (26), 1 × 6 (32), 1 × 10 (42).

III handschriftliche Teile mit Separatzählung

Reklamanten

Nur zwischen ff. 1132 vertikale Reklamanten auf letztem Verso unten rechts vom Kopisten dieses Textstücks.

Anzahl der Linien

III. Lin. 26

Kopist

1) ff. 18, 3341: Bartolomeo Zanetti, aufgrund des Duktus nach Vergleich mit von ihm subskribierten Handschriften; vgl. zu den Einzelheiten oben Ambr. D 124 inf.

2) ff. 1131: Camillus Venetus, aufgrund des Duktus, nach Vergleich mit den subskribierten Matr. 4715, Ambr. R 117 sup., Par. 2455 (je ein Specimen dieser Handschriften findet sich bei E. Martini, Chi era il copista Camillo Veneto?, in: Atti della reale Accademia di Archeologia, Lettere e Belle Arti, N.S. II, 1913, S. 267-277, Abb. 1,2,3)

II. Kopist: Camillus Venetus, aufgrund des Duktus (vgl. o. zu Vind. Phil. 11)

Illumination

Rote Wellenlinien als Zierleisten.

Einband

Pappe mit weißem Pergament überzogen. Auf dem Rücken: Aeliani etc.

Geschichte

Datierung

I.-III. 16. Jh.

Provenienz

Schreibatelier des Bartolomeo Zanetti in Venedig (Mitte des 16. Jhs.). – Monasterium ss. Johannis et Pauli Venetiarum: Nr. 401 – Auf dem Buchrücken eine alte Signatur: 466

Schriftspiegel: mm 170 × 98 – Tinte: zu Kopist 1) schwarzbraun, zu Kopist 2) bräunlich

Bibliographie

Kod.

  • F.M. Berardelli, Codicum omnium qui manuscripti in Bibliotheca ss. Johannis et Pauli Venetiarum, Venetiis 1879, sectio IV, pars 1, S. 8-9 (unter den lat. Handschriften).
  • E. Mioni, S. 150, 76.
  • J.B. Mc Diarmid, The Manuscripts of Theophrastus‘ De sensibus, in: Archiv für Geschichte der Philosophie 44, 1962, 1-32, S. 5, 14 (Sigel W; W is a carefully made copy of M (= Mon. 81), W was apparently corrected against M by a second (vgl. dagegen oben) hand. One or more later hands made a few further corrections, probably all from the context.”)
  • N.G. Wilson, The Manuscripts of Theophrastus, in: Scriptorium 16, 1962, 96-102, S. 101

Quelle

  • Harlfinger, Autopsie (Dez. 1965)