Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Heylbut, Gustav (1852–1914)

Gruppe: Moderne Aristotelesphilologen

Autor: Wilt-Aden Schröder

Vita

Geboren Hamburg 13. Juni 1852, gestorben Hamburg im August 1914 (unzutreffend ist die oft anzutreffende Angabe, Heylbut sei 1915 gestorben).

Elementarunterricht auf dem Schleidenschen Privatinstitut in Hamburg.

1868 Besuch der Gelehrtenschule des Johanneums in Hamburg, Ostern 1872 Ablegung der Reifeprüfung. Sommer 1870 – Ostern 1872 Mitglied des wiss. Vereins am Johanneum.

SS 1872 ff. Studium der klassischen Philologie, Philosophie und Archäologie in Bonn (bei Usener, Bücheler, Bernays, Kekulé), unterbrochen durch ein Berliner Semester (Winter 1874/75) bei Bonitz, Mommsen und Zeller.

15. Juli 1876 Promotion in Bonn bei Usener.

1878–85 Mitarbeiter an der UB Göttingen, danach Privatgelehrter.

Werke

De Theophrasti libris Περὶ φιλίας. Diss. Bonn 1876. 44 S. (42: De vita sua. 43–44: Theses). Widmung: „Francisco Buechelero / Hermanno Usenero / s(acrum)“. Adversarii waren: Augustus Fresenius, Dr. phil. / Georgius Loeschcke, Dr. phil. / Felix Hettner, stud. phil.

In der Reihe der „Commentaria in Aristotelem Graeca edita consilio et auctoritate Academiae Litterarum Regiae Borussicae“ hat Heylbut die folg. Bände ediert:

Aspasii In ethica Nicomachea quae supersunt commentaria. Edidit G. Heylbut (Commentaria 19, 1). Berlin 1889. XII u. 245 (246) S.

Heliodori In ethica Nicomachea paraphrasis. Edidit G. Heylbut (Commentaria 19, 2). Berlin 1889. VIII u. 246 S.

Eustratii et Michaelis et anonyma In ethica Nicomachea commentaria. Edidit G. Heylbut (Commentaria 20). Berlin 1892. XIII u. 653 (654) S.

Kleinere Beiträge

Zu Theophrast. Rhein. Museum 39, 1884, 157–58.

Zu Musonius und Sotion. Zu den Aristoteles-Commentaren. Rhein. Mus. 39, 1884, 310–313.

Scholien zur Nikomachischen Ethik. Rhein. Museum 41, 1886, 304–306.

Zur Ueberlieferung der Politik des Aristoteles. Rhein. Museum 42, 1887, 102–110.

Ptolemaeus Περὶ διαφορᾶς λέξεων. Hermes 22, 1887, 388–410.

Quellen

Würdigungen

Eduard Meyer, Geschichte des wissenschaftlichen Vereins von 1817 an der Gelehrtenschule des Johanneums zu Hamburg. Festschrift zur Feier seines hundertjährigen Bestehens. Halle 1923, 46–47. 58.

Björn Biester, Der innere Beruf zur Wissenschaft: Paul Ruben (1866–1943). Studien zur jüd.-dt. Wissenschaftsgeschichte (Hamb. Beitr. z. Wissenschaftsgeschichte 14). Hamburg 2001, 46. 49 (Anm. 1). 111 (Anm. 7).

Werner von Melle, Dreißig Jahre Hamburger Wissenschaft. 1891–1921. Rückblicke und persönliche Erinnerungen. Bd. 2. Hamburg 1924, 460. 463.

Edmund Kelter, Hamburg und sein Johanneum im Wandel der Jahrhunderte. 1529–1929. Ein Beitrag z. Gesch. unserer Vaterstadt. Hamburg 1928, 209.

Theodor Birt, Wie ich lernte. Hamburger Erinnerungen und Stimmungsbilder aus den Jahren 1813 bis 1872. Leipzig o. J. (1928), 156. 274.

H. H. Wendt, Aus den Lebenserinnerungen des Prof. D(r. theol.) H. H. Wendt, Schülers des Johanneums von 1862–1872. Mitteilungen des Vereins ehem. Schüler der Gelehrtenschule des Johanneums. 5. Jahrg. Heft 18 (März 1932), 173-176 und Heft 19 (Juni 1932), 206–208, zu Heylbut 206 u. 208 (er war ein Klassengenosse von Th. Birt u. Eduard Meyer).

Christhard Hoffmann, Die Selbsterziehung des Historikers. Zur intellektuellen Entwicklung des jungen Eduard Meyer. In: Eduard Meyer. Leben und Leistung eines Universalhistorikers (Mnemosyne Suppl. 112). Leiden 1990, 208–254, insbes. 243.

Hans Kurig, Aby Warburg. Zur Ausstellung seiner Schriften in der Bibliothek des Johanneums. Philobiblon. Eine Vierteljahrsschrift für Buch- und Graphiksammler 24, 1980, 2–16, zu Heylbut 5. 11. 14 Anm. 11.

Hans Kurig - Uwe Petersen, Aby Warburg und das Johanneum. Hamburg 1991, 24. 50. 82 Anm. 1.

Hans Kurig, Aby Warburg und das Johanneum. Gymnasium 98, 1991, 159–176, insbes. 170 zu Heylbut als Kritiker des Warburgschen Stils.

Wilamowitz, Homers Ilias (Vorlesung WS 1887/1888 in Göttingen). Hg. u. komm. von Paul Dräger (Spudasmata 109). Hildesheim 2006 (22008), 231f.

Diels-Usener-Zeller, Briefwechsel 1, 132. 147. 151. 154. 161. 240–41. 243. 254. 369. 447; 2, 22 u. ö. (vgl. das Register 2, 510).

Briefe Wilamowitz-Schwartz 34.

Bonner Kreis. 2. Aufl. 26 (Nr. 154).

Nachlaß

22 Briefe Heylbuts an Usener befinden sich in der Univ.-Bibl. Bonn. Vgl. Hans Joachim Mette, Nekrolog einer Epoche: Hermann Usener und seine Schule. Lustrum 22, 1979–80, 5–106, insbes. 13; vgl. 84. 98.

Heylbuts Bibliothek, ca. 3500 Nummern umfassend, kam 1914 an das Johanneum, darunter auch mit Korrekturen und Hinweisen versehene Schriften Warburgs. Vgl. Kelter und Kurig u. Kurig-Petersen. Ebd. Nachschriften von Vorlesungen seiner Bonner Lehrer.