Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Kroll, Wilhelm (1869–1939)

Gruppe: Moderne Aristotelesphilologen

Autor: Wilt-Aden Schröder

Vita

Geboren Frankenstein / Schlesien 7. Oktober 1869, gestorben Berlin 21. April 1939.

1878 Besuch des Johanneums in Breslau (C. F. W. Müller), Ostern 1887 Ablegung der Reifeprüfung.

SS 1887 Studium der klass. Philologie, Alten Geschichte u. Archäologie in Breslau, WS 1887/88 in Berlin (Herm. Diels u. Carl Robert), WS 1888/89 wieder in Breslau (Foerster, Hertz, Aug. und Otto Rossbach, Studemund, Ed. Meyer).

6. Mai 1891 Promotion in Breslau (R. Foerster).

1891/92 Studienreise nach Italien (Venedig u. Florenz) zur Bearbeitung einer Neuausgabe des Kommentars des Proklos zur Platonischen Politeia (eine auf Veranlassung von Diels gestellte Preisaufgabe der Preuß. Akademie).

SS 1892 Fortsetzung der Studien in Bonn (Usener, Bücheler, Loeschcke).

Herbst 1892–94 längere Reisen nach Italien und Sizilien zur Sammlung, Sichtung und Collationierung von Handschriften der Neuplatoniker.

19. April 1894 Habilitation in Breslau und Privatdozent, daneben war Kroll hauptamtlich im Schuldienst tätig.

21. April 1894 Antrittsvorlesung über „Das Vulgärlatein“ (von Dr. Willy Kroll).

SS 1899 ord. Professor der Klass. Philologie in Greifswald, SS 1906 in Münster, SS 1913 in Breslau bis zur Emeritierung zum 1. April 1935 (Hauler 294. Mensching, Nugae 1,58 und 10,58; nicht zum 1. Oktober [so Unte 268. 277]). Anschließend, spätestens 1937, siedelte Kroll nach Berlin über.

1922/23 Rektor, 1923/24 Prorektor.

1927/28 Dekan der Philosoph. Fakultät.

1927–34 Präside der Schles. Gesellschaft für vaterländische Cultur, 1924–35 der philol.-archäolog. Sektion.

Geheimer Regierungsrat.

WS 1930/31 Gastprofessor in Princeton/USA.

1935 korresp. Mitglied der Österr. Akademie der Wissenschaften.

Dr. iur. h. c. Breslau.

1935 (Weinstock) oder 1936 D. litt. h. c. Oxford und 1938 Cambridge/England.

1898–1905 Mitherausgeber, 1906–1912 alleiniger Herausgeber des von Conrad Bursian begründeten „Jahresbericht über die Fortschritte der klass. Altertumswissenschaft“ (JAW).

1906–1939 Herausgeber und Redakteur von Pauly-Wissowas Real-Encyclopaedie der class. Altertumswissenschaft. Insgesamt hat Kroll 43 Halbbände herausgegeben (einige mithg.), von Bd. 7,1 (= 13. Halbbd.) bis 18,2 (=36. Halbbd.), Bd. 1,1 bis 7,1 der 2. Reihe und Suppl. 2–7.

1914 Herausgeber der Glotta.

Werke

De Q. Aurelii Symmachi studiis Graecis et Latinis. Pars I. Diss. Breslau 1891. 44 S. [42: Vita. 43–44: Sententiae controversae]. Widmung „Ricardo Foerstero / Martino Hertzio / C. F. W. Muellero / sacrum.“ Adversarii erunt: „Franciscus Skutsch, Dr. phil. et Priv. Doc. in hac universitate / Bernardus Schneck cand. phil.“ Die Diss. stellt die Bearbeitung einer von Hertz gestellten Preisaufgabe dar. Vollständige Ausg. unt. dems. Titel erschien als Bd. 6,2 der Breslauer philol. Abhandlungen. Breslau 1891. (V u.) 98 (99) S. Widmung wie in der Dissertation.

De oraculis Chaldaicis. Pars I. Breslau 1894. 32 S. Habil.schr. vom 19. April 1894. Adversarii erunt: „Franciscus Skutsch, Dr. phil. et priv. doc. in hac univ. / Bernhardus Schneck, Dr. phil.“ Buchausgabe: Bresl. philol. Abahndl. 7,1. Breslau 1894 (V u.) 76 (78) S. Widmung: „Parentibus carissimis / sacrum.“ Neudruck (zus. mit Kroll, Die chaldäischen Orakel. Rhein. Mus. 50, 1895, 636–639). Hildesheim 1962. 83 S.

[Mitarb.] Corpus iuris civilis. 3: Novellae. Recognovit Rud. Schoell. Opus Schoellii morte interceptum absolvit Guilelmus Kroll. Berlin 1895. XVIII u. 813 S. (zahlreiche editiones stereotypae).

Anonymi Christiani Hermippus De astrologia dialogus. Ediderunt G. Kroll et Paulus Viereck. Leipzig (BT) 1895. XI u. 87 S.

Firmicus Maternus, Matheseos libri VIII. Ediderunt W. Kroll et F. Skutsch (Bd. 2: ... in operis societatem assumpto K. Ziegler). 2 Bde. Lpz. (BT) 1897/1913. 1. Libros IV priores continens. XI u. 280 S. 2. Libros IV posteriores cum praefatione et indicibus continens. LXVII u. 558 S. Widmung (Bd. 1): „Maximiliano Consbruch / sodali amicissimo / die XX. m. Iun. a. MDCCCXCVI“. – Neudruck beider Bände Stuttgart 1968. Bd. 1: XI u. 278 S. Bd. 2: Addendis addenda subiunxit K. Ziegler. LXVII u. 567 S.

Antiker Aberglaube (Sammlung gemeinverständlicher wissenschaftlicher Vorträge 278). Hamburg 1897. 43 S. [Ital. Ausg.] Superstizioni degli antichi. Traduzione di Adolfo Cinquini. Roma 1902. 64 S.

Procli Diadochi In Platonis rem publicam commentarii. Edidit Guilelmus Kroll. 2 Bde. Lpz. (BT) 1899/1901. VII u. 296 S. und IX u. 474 (476) S. Widmung (Bd. 1): „Francisco Skutsch.“ Unveränd. Neudruck Amsterdam 1965.

Catalogus codicum astrologorum Graecorum. 2: Codices Venetos descripserunt G. Kroll et Alexander Olivieri. Accedunt fragmenta selecta (usw.). Bruxelles 1900. VIII u. 224 S. 6: Codices Vindobonenses descripsit G. Kroll. Bruxelles 1903. VIII u. 122 S. 5,2: Codicum romanorum partem secundam descripsit W. Kroll. Bruxelles 1906. 162 S.

Studien über die Komposition der Aeneis. Jahrbücher für class. Philologie. Suppl. 27,1 (Festschrift C. F. W. Müller), 1900, 135–169.

Analecta Graeca (Wiss. Beilage zum Vorl.-Verz. der Univ. Greifswald). Greifswald 1901. 16 S.

Syriani In metaphysica commentaria. Edidit G. Kroll (Commentaria in Aristotelem Graeca 6,1). Berlin 1902. XIII u. 219 (222) S.

Studien über Ciceros Schrift De oratore. Rhein. Mus. 58, 1903, 552–597 = [gekürzt] Cic. u. die Rhetorik. Neue Jahrbücher für das Klass. Altertum 11, 1903, 681–689; Neuabdruck in : Ciceros literarische Leistung. Hg. von B. Kytzler (Wege der Forsch. 240). Darmstadt 1973, 73–85.

Das Studium der klass. Philologie. Ratschläge für angehende Philologen. Greifswald 1905. 2. verm. Aufl. 1906. 24 S. 3. Aufl. 1910. 29 S.

Die Altertumswissenschaft im letzten Vierteljahrhundert. Eine Übersicht über ihre Entwicklung in der Zeit von 1875–1900 im Verein mit mehreren Fachgenossen bearb. von W. Kroll. Lpz. 1905. VI (VII) u. 547 S. Darin: Kroll, Die röm. Literatur (12–49).

Vettii Valentis Anthologiarum libri. Primum edidit G. Kroll. Berlin 1908. XVII u. 420 S. (= Berlin 1973). Widmung: „Hermanno Diels / sexagenario“.

Ciceros Brutus. Erklärt von Otto Jahn. 5. Aufl. bearb. von W. Kroll. Berlin 1908. (III u.) 236 S. [Dass.] Erklärt von O. Jahn und W. Kroll. 6. Aufl. überarbeitet von Bernhard Kytzler. Berlin 1962. XXVI u. 311 (312) S. 71964. Zuerst: Erkl. von O. Jahn. Berlin 1849. 2. Aufl. 1856. 3. Aufl. 1865. 4. Aufl. bearb. von Alfred Eberhard. 1877.

Geschichte der klassischen Philologie (Sammlung Göschen 367). Berlin 1908. 152 S. (= 1909). 2. verb. Aufl. 1919. 148 S. [Span. Ausgabe] Historia de la filologia clásica. Traducida y ampliada por Pascual Galindó Romeo. Barcelona o. J. (1928). 188 S. 2. ed. 1941. 188 S. u. XVI S. [Dass.] Traducida y ampliada por Pascual Galindó Romeo y Manuel Palomar Lapesa. 3. ed. revisada. Barcelona 1953. 203 u. XVI S.

[Bearb.] W. S. Teuffels Geschichte der röm. Literatur. 6. (7.) Aufl. … neu bearb. von W. Kroll und F. Skutsch. Leipzig 1910ff. 1. 1916. 2. 1910 (71920). 3. 1913.

Artikel Hermes Trismegistos. RE 8,1 (1912), 792–823.

Cicero, Orator. Als Ersatz der Ausgabe von Otto Jahn erklärt von W. Kroll. Berlin 1913. (VII u.) 228 S. Unveränd. Neudrucke 1961 und 1964. Widmung: „Dem Andenken an Franz Skutsch“. Zuerst: Erkl. von O. Jahn. Anhang: De optumo genere oratorum. Berlin 1851. 2. Aufl. 1859. 171 S. 3. Aufl. 1869.

Der potentiale Konjunktiv im Lateinischen. Glotta 7, 1916, 117–152.

Die wissenschaftliche Syntax im latein. Unterricht. Berlin 1917. 2. verb. Aufl. 1920. VIII u. 81 S. 3. verm. u. verb. Aufl. 1925. VIII u. 103 S. 4. Aufl. verbessert von Heinz Happ. (VIII u.) 103 S. (= 51969). Widmung: „Ludwig Radermacher / in treuer Erinnerung / an Bonn, Greifswald, Münster“. [Span. Ausg.] La sintaxis cientifica en la enseñanza del latín. Traducción de la tercera edición alemana por A. Pariente. Madrid 1935. 118 S. [Ital. Ausg.] La sintassi scientifica nell’ insegnamento del latino. Traduzione di Felicita Portalupi. Torino 1966. XII u. 103 S.

Latein. Philologie (Wissenschaftliche Forschungsberichte. Geisteswiss. Reihe). Gotha 1919. 87 S.

Artikel Kallisthenes von Olynth. RE 10,2 (1919), 1674–1726.

C. Valerius Catullus. Hg. und erklärt von W. Kroll. Leipzig 1923. XII u. 293 (294) S. 2. berichtigte und durch Zusätze verm. Aufl. 1929. XII u. 299 S. 3. durch neue Zusätze vermehrte Auflage. Stuttgart 1959. XII u. 311 S. 4. durch neue Zusätze vermehrte Aufl. 1960 (Fotomech. Nachdruck der durch Zusätze von H. Herter und J. Kroymann verm. 3. Aufl. von 1959 mit weit. Ergänzungen von J. Kroymann). Stuttgart 1960. XII u. 314 S. 5. durch neue Zusätze vermehrte Auflage. Stuttgart 1968. XII u. 318 S. (Nachdruck der … 3. Aufl. … mit weiteren Ergänzungen von J. Kroymann). 6. durch neue Zusätze verm. Aufl. 1980. XII u. 318 S. (Nachdruck der … 3. Aufl. … mit weiteren Ergänzungen von J. Krogmann).

Studien zum Verständnis der römischen Literatur. Stuttgart 1924. (V u.) 390 S. (= Darmstadt 1964). Widmung: „Meiner lieben Frau“.

Die Dichtersprache. 1924. In: Studien zum Verständnis der röm. Literatur 247-279. [Ital. Ausgabe] La lingua poetica romana. Traduzione dal tedesco di A. Lunelli. In: La lingua poetica latina. A cura di Aldo Lunelli. Saggi di W. Kroll, Hendrikus H. Janssen, Manu Leumann. Premessa, bibliografia, aggiornamenti e integrazioni del curatore. Bologna 1974. LVII u. 202 S. Seconda edizione riveduta e ampliata. 1980. LXXV u. 205 S. Terza edizione riveduta e ampliata. 1988. LXXV u. 238 S. 42011. Krolls Beitrag in der 3. Aufl. S. 1-66.

Freundschaft und Knabenliebe (Tusculum Schriften 4). München 1924. [2. durchges. Aufl.] 1927. 39 S. Neudruck Allmendingen o. J. (1983).

Historia Alexandri Magni (Pseudo-Callisthenes). 1: Recensio vetusta. Edidit G. Kroll. Berlin 1926. XVI u. 164 (166) S. Unveränd. Neudruck Berlin 1926.

Terenz’ Hautontimorumenos. Übers. von W. Kroll. Breslau 1927. 69 S.

Die Sprache des Sallust. Glotta 15, 1927, 280–305.

Die Kosmologie des Plinius. Mit zwei Exkursen von H. Vogt (Abhandl. der Schles. Gesellschaft für vaterl. Cultur. Geisteswiss. Reihe 3). Breslau 1930. 92 S. Widmung: „Franz Cumont / in alter Verehrung und Freundschaft“.

Römische Erotik. Zeitschrift für Sexualwissenschaft und Sozialpolitik 17, 1930, 145–178. Neuabdruck in: Sexualität und Erotik in der Antike. Hg. von A. K. Siems (Wege der Forsch. 605). Darmstadt 1988, 70–117.

Die Kultur der Ciceronischen Zeit. Mit einem Beitrag von Reinhard Herbig. 2 Bde. (Das Erbe der Alten 2, 22–23). Leipzig 1933. 1. Politik und Wirtschaft. VIII u. 157 S. 2. Religion, Gesellschaft, Bildung, Kunst. VI u. 193 S. Unv. Neudruck Darmstadt 1963 und 1975. Zus. (VII u.) 352 S.

Das Epicheirema (Sitzungsber. d. Akad. d. Wiss. in Wien. Philosoph.-histor. Kl. 216,2). Wien 1936. 17 S.

Artikel Rhetorik. RE Suppl. 7 (1940), 1039–1138 (diese Fassung zeichnet sich gegenüber der bereits 1937 erschienenen Separatausgabe durch Zusätze aus).

Zur Geschichte der aristotelischen Zoologie (Sitzungsber. der Akad. d. Wiss. in Wien. Philosoph.-hist. Kl. 218,2). Wien 1940. 30 S.

Artikel C. Plinius Secundus der Ältere. RE 21,1 (1951), 271–439 (kürzere Abschnitte stammen von H. Gundel [285–294] und W. Aly [294–99], ein größerer von R. Hanslik [341–392]).

Briefe

La correspondance scientifique de Franz Cumont conservée à l’Academia Belgica de Rome. Éditée e commentée par Corinne Bonnet. Bruxelles 1997, 250–254 (mit Hinweis auf den anonym erschienenen Nachruf von St. Weinstock, dessen Autorschaft dadurch gesichert ist).

Schriftenverzeichnis

NUC Bd. 307, 11–14. GV (1700–1910) Bd. 81, 165–166. GV (1911–1965) Bd. 74, 55–56.

Quellen

Nekrologe

Hans Drexler, Gnomon 15, 1939, 590–92.

Edmund Hauler, Almanach der Österr. Akad. der Wiss. 89, 1939 (1940), 294–297.

Hans Lietzmann, RE 18,1 (=35. Halbband), 1939, I–VII mit Bildnis (der Nekrolog ist im Neudruck fortgelassen).

Herausgeber (P. Kretschmer) und Verlag (Vandenhoeck u. Ruprecht), Glotta 28, 1940, 1 (Bd. 29, 1941 ist Kroll gewidmet).

[Stefan Weinstock], The Times Nr. 48.294 vom 2. Mai 1939, S. 16, Spalte 5.

Würdigungen

P. Wirth, NDB 13 (1982), 73 (ungenügend). DBE 6 (1997), 114. DBE2 6 (2006), 79.

Konrad Fuchs, Artikel Wilh. Kroll. In Bautz, Kirchenlexikon 27 (2007), 789–791.

Marcel Humar, Der neue Pauly Suppl. 6 (Geschichte der Altertumswissenschaften. Biograph. Lexikon). Stuttgart 2012, 671 (dürftig).

Wolfhart Unte, Wilhelm Kroll (1869–1939), Prof. der Klass. Philologie an der Univ. Breslau 1913–1935. Jahrbuch der Schlesischen Friedrich-Wilhelms-Univ. zu Breslau 44/45, 2004–2005, 253–278 (Bildn.).

Konrad Fuchs, Ein Lebensbild des klass. Philologen W. Kroll. In: Schlesische Gelehrtenrepublik / Śląska Republika Uczonych Bd. 1. Hg. von Marek Hałub, Anna Mańko-Matysiak. Wrozław 2004, 500–510 (511 ein poln. Resümee).

Hans Georg Gadamer, Philosophische Lehrjahre. Eine Rückschau. Frankfurt 1977 (21995), 10.

Otto Skutsch, Recollections of Scholars I have known (Harv. Studies 94, 1992, 387-408) 390.

Eckart Mensching, Über Georg Rohde, die RE und Wilhelm Kroll. Latein u. Griech. in Berlin und Brandenburg 44, 2000, 28–46 (41ff.) = Nugae zur Philologie-Geschichte 10 (Berlin 2000), 40–63 (57ff.).

Eckart Mensching, Zur Entstehung eines Fortsetzungswerks: Die RE oder der Pauly-Wissowa. Latein u. Griech. in Berlin und Brandenburg 47, 2003, 142–157 = Nugae zur Philologie-Geschichte 13 (Berlin 2003), 9–29 (und 30–33).

Eckart Mensching, Zur Berliner Philologie in der späteren Weimarer Zeit – über Friedrich Solmsens Berliner Jahre (1922–1933). Latein und Griechisch in Berlin 33, 1989, 26–76 (58f.) = Nugae zur Philologie-Geschichte 3 (Berlin 1990), 64–114 (96f.).

Eckart Mensching, Verfolgte Philologen im Berlin der dreißiger Jahre (usw.). Latein und Griechisch in Berlin 33, 1989, 154–196 (155–157. 186f. Anm. 9–12) = Nugae zur Philologie-Geschichte 3 (Berlin 1990), 5–47 (6–8. 37f.).

Sesto Preto, Lettere di Edoardo Fraenkel à Günther Jachmann. 1 (1910–1916). A cura di P. Gatti. Fano 1996, 60f. 92f. 94f. 100. 102. 118. Dazu W. A. Schröder, Zu den Briefen Eduard Fraenkels an Günther Jachmann. Eikasmos 10, 1999, 359–375, insbes. 360f.

Gelehrtenalltag. Der Briefwechsel zwischen Ed. Meyer und Georg Wissowa (1890–1927). Hg. von Gert Audring. Hildesheim 2000, 227f. (103. 229. 509).

Hans Gärtner, „Allen Gewalten zum Trotz sich erhalten!“ Unpublizierte Briefe Kurt Lattes aus den Jahren 1943–1946. Göttinger Forum für Altertumswissenschaft 5, 2002, 185–219, dort 201.

Max Wegner, Altertumskunde. In: Die Universität Münster 1780–1980. Hg. von Heinz Dollinger. Münster 1980, 415–19.

Gerhard Kowalewski, Bestand und Wandel. Meine Lebenserinnerungen. München 1950, 162.

Bildnisse

Vgl. unter Nekrologe (Lietzmann) und Würdigungen (Unte), jeweils dasselbe Photo.

Nachlaß

5 Briefe (1893-1900) an Karl Krumbacher (1856-1909) befinden sich in dessen Nachlaß in der Bayer. Staatsbibliothek, s. Karl Krumbacher. Leben und Werk. Hg. von Peter Schreiner und Ernst Vogt (Sitzungsber. der Bayer. Akad. d. Wiss. Phil.-hist. Kl. 2011, 4). München 2011, 116. – 2 Briefe an Wilamowitz (1905/06) im Göttinger Wilamowitz-Nachlaß Nr. 752.

1 Brief und eine Postkarte an Ernst Robert Fiechter (1911) im Archiv des DAI. Hertha Simon, Gelehrtenbriefe im Archiv des Deutschen Arch. Instituts. Ein Verzeichnis. Berlin 1973, 19.