Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Littig, Friedrich Karl (1862-1937)

Autor: Wilt-Aden Schröder

Vita

Geboren Landau / Pfalz 29. März 1862, gestorben München 25. Dezember 1937.

Besuch des Humanist. Gymnasiums zu Landau.

Studium der Klass. Philologie in München und Berlin.

1884 Ablegung der Prüfung für das höhere Lehramt (Staatsexamen) in München.

1886 Assistent am Maximiliansgymnasium in München.

1890 Promotion in München bei Wilhelm von Christ.

1892 Gymn.-Lehrer am Humanist. Gymn. in Erlangen.

1900 Gymn.-Professor am Alten Gymnasium in Regensburg.

1913 Konrektor (Oberstudienrat) am Gymn. in Weiden, 1915 in Pirmasens,

1917 am Alten Gymnasium in Regensburg bis zum Eintritt in den Ruhestand 1927.

Littig unternahm Studienreisen in die Alpen, nach Frankreich, Italien, Griechenland, Kleinasien, Tunis, Ägypten, Nubien.

Werke

Andronikos von Rhodos. 1. Teil: Das Leben des Andronikos und seine Anordnung der aristotelischen Schriften. Programm des Maximiliansgymn. München 1890. IV u. 58 S. Auch als Diss. München erschienen. 2. und 3. Teil: Programm Erlangen 1894 (32 S.) und 1895 (35 S.).

Die Φιλοσοφία des Georgios Pachymeres. Beilage zum Programm des Münchner Maximilians-Gymn. 1891, 87–98. Auch in: Festgruß an die 41. Versammlung deutscher Philologen und Schulmänner von dem Lehrer-Kollegium des Kgl. Maximiliansgymnasiums in München. München 1891, 3. Abhandlung (ein „wegweisender Beitrag“: Dieter Harlfinger).

Heimatkunde von Weiden. München o. J. (1915). 28 S.

Die geographischen Grundlagen der Staatenbildung und weltpolitischer Fragen mit besonderer Beziehung auf Deutschland. Für die oberste Klasse (Prima) höherer Lehranstalten. Von F. Littig und Hermann Vogel (Geographie für höhere Lehranstalten, auf Grund der neuen Lehrordnung vom 30. Mai 1914, … Teil 9). 21921. 31923. 51927. IV u. 87 S. 71935 unter dem Titel: Deutsche Gegenwartskunde.

Die Europäisierung der Erde. Zusammengestellt von F. Littig (Schauen und Schildern. 3. Reihe: Allgem. Erdkunde der Oberstufe 9). Frankfurt / M. 1928. 64 S.

Das Römerbild bei Eppenbrunn. Germania. Korrespondenzblatt der röm.-germ. Kommission 2, 1918, 39–41.

Ferner: Beiträge zur Geographie, Heimatkunde, Landeskunde der Pfalz und Naturgeschichte.

Quellen

Würdigungen

Victor Carl, Lexikon Pfälzer Persönlichkeiten. 3. überarb. u. erw. Aufl. Edenkoben 2004 (1995. 21998) = DBA III, 572, 184.

A. H. L. Degener’s Wer ist’s? (101935) 984 = DBA II, 821, 130.

Jahres-Verzeichnis der an den Deutschen Universitäten erschienenen Schriften 5, 1890, 234 Nr. 146.

Nachlaß

2 Briefe (1892-95) an Karl Krumbacher (1856-1909) befinden sich in dessen Nachlaß in der Bayer. Staatsbibliothek, s. Karl Krumbacher. Leben und Werk. Hg. von Peter Schreiner und Ernst Vogt (Sitzungsber. der Bayer. Akad. d. Wiss. Phil.-hist. Kl. 2011, 4). München 2011, 119.