Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Waitz, Franz Theodor (1821–1864)

Gruppe: Moderne Aristotelesphilologen

Autor: Wilt-Aden Schröder

Familie

Die Familie, zu der u. a. der berühmte Historiker Georg Waitz (1813–1886) gehört (F. Frensdorff, ADB 40 [1896], 602–629), soll im 16. Jhdt. aus dem Ort Waitzen in Ungarn aus Glaubensgründen nach Deutschland eingewandert sein.

Vita

Geboren Gotha 17. März 1821, gestorben Marburg / Lahn 21. Mai 1864.

Besuch des Gymnasiums in Gotha (Döring, Wüstemann, Rost), 1838 Ablegung der Reifeprüfung

1838 Studium der Theologie (ein Semester), dann der Philosophie, Philologie und Mathematik in Jena (Göttling) und Leipzig (Mor. Wilh. Drobisch).

1841 Promotion in Leipzig.

1842/43 Reisen nach Italien und Frankreich (Paris) zur Untersuchung von Aristoteleshandschriften (Organon).

23. Oktober 1844 Habilitation in Marburg (Psychologie) und Privatdozent.

26. August 1848 ao. Professor in Marburg.

16. November 1862 Ernennung zum Ordinarius der Philosophie ebd. „mit der Verpflichtung zu Vorlesungen namentlich über die Geschichte der griechischen und römischen Philosophie; las Geschichte der Philosophie, Psychologie, Ethik, Logik, Pädagogik, Anthropologie, ist der Begründer der modernen Anthropologie“ (Gundlach).

Werke

Allgemeine Pädagogik und Kleinere pädagogische Schriften. Mit einer Einführung über das Verhältnis der Waitzschen Pädagogik zu seiner Ethik, Psychologie, Anthropologie und Persönlichkeit und einem Bildnis des Verfassers. Hg. von Otto Gebhardt (Bibliothek pädagogischer Klassiker 44). Langensalza 1910. CXXXXVII (CXXXXVIII) u. 428 S. – Vgl. auch die 4. Auflage von 1898 (unten unter 1852).

Aristoteles, Περὶ ἑρμηνείας [Peri hermeneias] Kap. 12. Marburger Habilitationsschrift von 1844 (ungedr.).

Aristotelis Organon Graece. Novis codicum auxiliis adiutus recognovit, scholiis ineditis et commentario instruxit Th. Waitz. 2 Bde. Leipzig 1844 und 1846 (= Aalen 1965). 1: Categoriae, Hermeneutica, Analytica priora. XXXII u. 540 S. 2: Analytica posteriora. Topica. X (XI) u. 599 S. Vgl. dazu: Aristoteles, Zweite Analytiken. Mit Einleitung, Übersetzung und Kommentar hg. von Horst Seidl. Griech. Text in der Edition von Th. Waitz (Elementa-Texte 1). Würzburg 1984. 356 S. 2. verb. Aufl. 2007. 356 S.

Grundlegung der Psychologie. Nebst einer Anwendung auf das Seelenleben der Thiere, besonders die Instincterscheinungen. Hamburg u. Gotha 1846. VI (VIII) u. 212 S. 2. Ausg. 1878. VIII u. 212 S.

Welchen Anteil soll der deutsche Reichstag an der Organisation des Unterrichtswesens nehmen? Marburg 1848 = Waitz, Allgem. Pädagogik (41898) 443–478 und (1910) 345–371.

Lehrbuch der Psychologie als Naturwissenschaft. Braunschweig 1849. XVI u. 685 S.

Allgemeine Pädagogik. Braunschweig 1852. XVI u. 446 S. Allgem Pädagogik und Kleinere pädagogische Schriften. 2. (bzw. 3.) verm. Aufl. mit einer Einleitung über Waitz’ praktische Philosophie. Hg. von Otto Willmann. Ebd. 1875. LXXVI u. 552 S. bzw. 1883. LXXIX u. 552 S. [Dass.] 4. durch Beigaben vermehrte Auflage. Hg. von O. Willmann. Mit dem Porträt des Verfassers und einer Einleitung des Hg.s über Waitz’ prakt. Philosophie. 1898. LXXXVI u.7 u. 552 S. Das Vorwort enthält (LXXII–LXXIX): G. Gerland, Lebensbeschreibung von Waitz (= ADB 40, 629–33). Willmanns Einleitung ist wiederabgedruckt bei Willmann, Sämtliche Werke. Hg. von Heinrich Bitterlich-Willmann. Bd. 3: 1873 – 1875. Aalen 1971, 564–607. Vgl. 36*–41*.

[Dass.] Neue Ausgabe. Langensalza 1899. XII u. 412 S. 2. Aufl. 1910. XII u. 445 S.

[Dass.] Bearb. von Wilhelm Kahl (Schroedels pädagog. Klassiker 26). Halle 1908. 184 S.

Über die Methode des Unterrichts im Lesen und Schreiben. Eine psychologische Untersuchung. Pädagog. Revue 27, 1852 = Waitz, Allgem. Pädagogik (41898) 498–515 und (1910) 387–400.

Zur Frage über die Vereinfachung des Gymnasialunterrichts, zunächst in Kurhessen. Marburg 1857 = Waitz, Allgem. Pädagogik (41898) 516–541 und (1910) 401–420.

Anthropologie der Naturvölker. 6 Bde. Leipzig 1859–72 (Bd. 1: 21877). Ab Bd. 5, 2: Mit Benutzung der Vorarbeiten des Verfassers fortgesetzt von Georg Gerland. Unveränd. Neudruck aller Bände (Mit einer Einleitung hg. von Bernhard Streck) Hildesheim 2007. Bd. 1: Ueber die Einheit des Menschengeschlechts und den Naturzustand des Menschen. 1859. XII u. 487 S. [Neudruck: XX* u. XII u. 487 S.]. 2. Aufl. mit Zusätzen des Verfassers vermehrt und hg. von G. Gerland. 1877. XXXII u. 485 S. Bd. 2: Die Negervölker und ihre Verwandten. Ethnographisch und culturhistorisch dargestellt. 1860. XXIV u. 524 S. Mit einer Karte und sieben Abb. Bd. 3 und 4: Die Amerikaner. Ethnograph. und culturhistor. dargestellt. 1. Hälfte (Bd. 3): 1862. XXXII u. 548 S. 2. Hälfte (Bd. 4): 1864. XIV u. 502 S. Mit zwei Karten. Bd. 5, 1–2: Die Völker der Südsee. Ethnographisch und culturhistorisch dargestellt. Abth. 1: Die Malaien. [Hg. von G. Gerland]. 1865. VI u. 194 S. Mit einer Karte. Abth. 2: Die Mikronesier und nordwestlichen Polynesier. Von G. Gerland. 1870. XXXIV u. 230 (231) S. Bd. 6: Die Völker der Südsee usw. Abth. 3: Die Polynesier, Melanesier, Australier und Tasmanier. Von G. Gerland. 1872. XXII u. 829 (830) S. Mit zwei Karten. [Engl. Ausgabe von Bd. 1] Introduction to Anthropology. … Edited, with numerous additions by the author, from the first volume of „Anthropologie der Naturvölker“. By J. Frederick Collingwood (Publications of the Anthropological Society 1). London 1863. XVI u. 404 S. (unveränd. Neudruck New York 1972).

Die Indianer Nordamerica’s. Eine Studie. Lpz. 1865. X u. 180 S.

Autobiographisches

Waitz, Theodor (Selbstbiographie). In: Friedrich Wilhelm Strieder, Grundlage zu einer hessischen Gelehrten- und Schriftsteller-Geschichte. Bd. 20. Kassel 1863, 153–155.

Schriftenverzeichnis

GV (1700–1910) Bd. 153, 353–354. NUC Bd. 645, 146–47.

Quellen

Nekrologe

Eduard Zeller, Süddeutsche Zeitung 1864 Nr. 292. Jetzt Zeller, Drei deutsche Gelehrte: 1. Albert Schwegler. 2. Th. Waitz. 3. Georg Gottfried Gervinus. In: Zeller, Vorträge und Abhandlungen. Zweite Reihe. Lpz. 1877, 328–379 (Waitz: 363–372).

E. L. Th. Henke, Worte am Grabe des Prof. Dr. Theodor Waitz am 23. Mai 1864. Marburg o. J. (1864). 7 S. Auch in der Beilage der Augsburger Allgemeinen Zeitung vom 2. Juni 1864.

Würdigungen

DBA I, 1325, 109–116; II, 1358, 302–308.

Brockhaus’ Konversations-Lexikon. 14. vollst. neubearb. Auflage. Neue revidierte Jubiläumsausgabe Bd. 16 (1903), 454.

DBE 10 (1999), 296. DBE2 10 (2008), 363.

Eckstein 604 (ungenau und unvollständig).

Georg Gerland, ADB 40 (1896), 629–633. Auch in der 4. Aufl. (1898) von Waitz’ Allgem. Pädagogik (LXXII–LXXIX).

L. Eckhardt, Artikel Th. Waitz. In: Pädagogisches Lexikon. Hg. von Hermann Schwartz. Bd. 4. Bielefeld 1931, 1040–1043.

Bernhard Streck, Artikel Th. Waitz. Anthropologie der Naturvölker. In: Christian F. Feest und Karl-Heinz Kohl (Hg.), Hauptwerke der Ethnologie (Kröners Taschenausgabe 380). Stuttgart 2001, 503–508.

Wilh. Dilthey, Die Anthropologie von Theodor Waitz. Berliner Allgemeine Zeitung Nr. 457 vom 1. Oktober 1863, 1–3 = Dilthey, Gesammelte Schriften Bd. 16: Zur Geistesgeschichte des 19. Jhdt.s. Aufsätze und Rezensionen aus Zeitungen und Zeitschriften 1859–1874. Hg. von Ulrich Herrmann. Göttingen 1972, 373–379.

Ioan Stroia, Theodor Waitz’s System der Erziehung. Darstellung und Beurteilung desselben im Anschluss seiner „Allgemeinen Pädagogik“ mit besonderer Berücksichtigung der ethischen Grundlagen sowie des Verhältnisses zu Herbart. Diss. Jena 1894, gedr. Hermannstadt 1894. IV u. 91 S.

Otto Gebhardt, Th. Waitzs pädagogische Grundanschauungen in ihrem Verhältnis zu seiner Psychologie, Ethik, Anthropologie und Persönlichkeit (Diss. Lpz. 1906). Langensalza 1906. 140 S.

Adolf Lemmer, Der Begriff des Gemütes bei Waitz und Hildebrandt. Diss. Köln 1926. 87 S.

Werner Petermann, „Real sind einzig und allein die Individuen“. Th. Waitz und die „Anthropologie der Naturvölker“. Paideuma. Mitteilungen zur Kulturkunde (Stuttgart) 55, 2009, 241–261 (Lit.).

Gundlach, Catalogus prof. acad. Marburg. 1, 297.

Bildnisse

Vgl. unter Werke (Waitz, Allgem. Pädagogik u. Kleinere päd. Schriften von 41898 und 1910).