Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Mathousalas Macheir

Namensvarianten

Mathousalas Kabbades

Vita

Vor 1500–nach 1564. Idiosynkratischer Mönch (Macheir ist ein angenommener Name), der viel im östlichen Mittelmeeraum gereist ist. Einige der von ihm primär für eigenen Gebrauch angefertigen Handschriften (und deren Vorlagen) entstanden auf Zypern.

Die Schrift des M. ist sehr unterschiedlich ausgeprägt, von kalligraphischem Duktus bis hin zu anspruchsloser Gebrauchsschrift. M. hat wohl nicht als Berufskopist gewirkt, sondern für den privaten Gebrauch geschrieben.

Sekundärliteratur

PLP 10104

V. Gardthausen, M. Vogel, Die griechischen Schreiber des Mittelalters und der Renaissance, Leipzig 1909, 270.

J. Bick, Die Schreiber der griechischen Handschriften, Wien, Wien-Prag-Leipzig 1920, 88–90.

C. N. Constantinides, R. Browning, Dated Greek manuscripts from Cyprus to the year 1570, Washington DC 1993, 308–311. 318–320.

L. S. B. Maccoull, Mathousala Macheir and the Melkite connection, Scriptorium 50, 1996, 114–116.

R. Stefec, Zu einigen zypriotischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Rivista di Studi Bizantini e Neoellenici 49, 2012, 53–78 (hier 62–69).

In folgenden Handschriftenbeschreibungen erwähnt: