Commentaria in Aristotelem Graeca et Byzantina

Vorstufe

Emmanuel Moschiotes

Gruppe: Commentatores Postbyzantini

Namensvarianten

Emmanuel Moschietes

Manouel Moschiotes

Manousos Moschiotes

Moschiotes, Emmanuel

Moschietes, Emmanuel

Vita

1565/70 (Chandax/Herakleion) – 1630 (Athos, Kloster Megisti Lavra). E. schrieb sich vor 1594 an der Schule der „Artisti“ in Padua ein und schloß 1600 sein Studium ab. Während seines Aufenthalts in Italien schrieb er seine Kommentare zu Int. sowie Anal. Pr. und freundete sich mit Manouel Maximos Margounios an. Nach dem Tod von Margounios, dessen Bibliothek E. 1602 erbte, ist der Gelehrte nach Kreta zurückgekehrt; dort arbeitete er als Lehrer und unterichtete u.a. das Organon. Möglicherweise um 1610 traf E. die Entscheidung, nach Athos zu gehen um dort Mönch zu werden. Seine Handschriften und Bücher nahm er mit, obwohl er einen Teil seiner Bibliothek in aller Wahrscheinlichkeit im Kloster des St. Antonios auf Kreta hinterlassen hatte. Laut einer bibliographischen Notiz bezüglich der Bestände der Bibliothek von Megisti Lavra starb E. 1630 in diesem Kloster.

Quellen

Theologische Traktate und Schulbücher, bzw. Kommentare zur aristotelischen Logik (vgl. den Eintrag „Opuscula Logica“ in den Pinakes des IRHT).

Ungedruckte Quellen

Aristotelica:

a. Prooemium in Logica (Sankt Petersburg, Rossijskaja Akademija Nauk, Biblioteka (BAN), Inostrannych rukopisej, Q N. 6).

b. In Int. comm. (Athen, Ἐθνικὴ Βιβλιοθήκη τῆς Ἑλλάδος, Athen. MPT 551).

c. In Anal. Pr. comm. (Alexandrien, Βιβλιοθήκη τοῦ Πατριαρχείου, Alex. 73).

Sekundärliteratur

Γ. Κ. Παπάζογλου, Μανουὴλ Μοσχιώτης ἢ Μοσχιέτης: Βίος καὶ ἔργο. Θησαυρίσματα 24, 1994, 220–234.